Der Wienerwald bei Rekawinkel

Niederösterreich7,40KM
Karte öffnen
Kartenansicht für Der Wienerwald bei Rekawinkel wird erstellt.

Lade Kartendaten von http://wohlfuehlwege.at/sites/default/files/gpx/Der%20Wienerwald%20bei%20Rekawinkel_1.gpx.

Bitte erlauben Sie die Ausführung von Javascript, um unsere Karten zu nutzen.

Der Wienerwald bei Rekawinkel

Sanfte Hügel und ausgedehnte Wiesen

Bundesland

Niederösterreich

Jahreszeit

Symbol

Frühjahr

Symbol

Sommer

Symbol

Herbst

Gehzeit

1,50 h

Zeit für Aktivitäten

1,00 h

Wegstrecke (hin & retour)

7,40KM

Kurzbeschreibung

Auf diesem Weg erwartet uns die abwechslungsreiche Wald- und Wiesenlandschaft im Biosphärenpark Wienerwald. An mehreren Stellen gewährt die Wanderung schöne Ausblicke auf  die umgebende Landschaft. Am Endpunkt lädt ein Rastplatz zum Verweilen ein.

Mobilität
Kinderwagen
Streckeninformation

Höhenmeter (Aufstieg)

370m

Höhenmeter (Abstieg)

370m

Steigung (Durchschnitt)

0,0 %

Steigung (min)

2,0 %

Steigung (max)

9,0 %
Strecke
Streckenwanderung
Downloads

Wetterdaten für TESTTITEL werden geladen.

Kommentare von Wanderern

Vielen dank, so etwas such ich schon lange! Gerade für personen ohne auto, öffentlich erreichbar und in der nähe wiens. Ich liebe wald und er fehlt mir sehr, ich wohne über der Donau und dort gibt es eindeutig zu wenig!!
Danke ich werd es demnächst ausprobieren und hoffe auf noch weitere Tipps.
MfG

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Bitte lösen Sie dieses Rätsel um Ihre Nachricht abzuschicken.

Die Wanderung startet am Bahnhof von Rekawinkel. Es gibt zwei Optionen: Nördlich der Gleise (in Fahrtrichtung St. Pölten) führt vom Parkplatz ein schmaler Gehweg entlang der Rekawinkler Hauptstraße zum Gasthaus Mayer hinauf. Südlich der Gleise (in Fahrtrichtung Wien) gelangt man über einen anfänglich etwas steiler ansteigenden Waldweg zur Buchbergstraße und an der Kirche vorbei zum Gasthof (Personen mit Kinderwagen können so die Stufen der Gleisüberführung umgehen). Nach dem Gasthaus Mayer biegen wir rechts in die Forsthausstraße ein. Nach rund 150 Metern nehmen wir die Abzweigung links in die Rittsteigstraße und folgen dem Wanderweg „Finsterleiten-Buchberg“ sowie der MTB-Strecke „Kaiserspitz“. Vorbei an Einfamilienhäusern und Wiesen gelangen wir nach ca. 700 Metern zur Abzweigung Kaiserspitz. Hier biegen wir rechts auf die Forststraße in den Wald ein. Von hier weg wandern wir auf der gemächlich absteigenden Forststraße durch den Wald und über Wiesen, bis wir schließlich zum großen Rastplatz an der Wegkreuzung gelangen. Von hier gibt es die Möglichkeit, auf einem anspruchsvolleren Weg nach Eichgraben weiterzuwandern oder über den „Tut-Gut-Weg“ zurück nach Rekawinkel zu gehen. Der Weiterweg auf der MTB-Strecke „Kaiserspitz“ ist für Wanderer nicht geeignet, da er auf eine Autostraße führt. Hundert Meter vom Rastplatz entfernt, am Weg Richtung „Finsterleiten-Buchberg“ befinden sich im Wald römerzeitliche Hügelgräber mit einer Informationstafel.

 

Entspannen

Achtsamkeit

Symbol

Frühjahr

Symbol

Sommer

Symbol

Herbst

Symbol

Winter
10 Min
Erwachsene
Jugendliche
Absichtslose Erkundungstour

Lassen Sie sich für diese Übung Zeit, da die Aufgabe zu Beginn ungewohnt sein kann. Gehen Sie den Weg, ohne irgendeine Absicht zu verfolgen. Nehmen Sie dabei sofort jeden Einfall auf, der Ihnen kommt. Sollten Sie zum Beispiel den Wunsch haben, plötzlich die Richtung zu ändern, nach irgendetwas zu greifen oder ihre Stimme hören zu lassen, dann tun Sie dies.

Erleben

Achtsamkeit
Bewegung
Kreativ
Wahrnehmung

Symbol

Frühjahr

Symbol

Sommer

Symbol

Herbst

Symbol

Winter
15 Min
Jedes Alter
Ein ideales Spiel, um längere Wegstrecken zu überbrücken und interessant zu gestalten

Jede Person darf sich von einer anderen etwas wünschen, das mit einem Eigenschaftswort beschrieben wird: z.B. etwas Blaues, Rotes, Spitzes, Weiches, Rundes … Wer es besonders ausgefallen will, kann sich auch etwas Peinliches, Dynamisches, Flugfähiges, Bedrohliches, Sinnstiftendes, Idiotisches, Romantisches … wünschen und sich überraschen lassen, was hergebracht wird!

Erfahren

Lebensräume
Pflanzen
Tiere
Artenreicher Lebensraum
Ein besonderer Lebensraum, den man als solchen oft nicht bewusst wahrnimmt, ist der Waldrand. Dieser ist mehr als die Grenze zwischen Wald und Umland. Hier kommen so viele verschiedene Arten vor (mehr als im Wald selbst), dass man sogar vom „Randeffekt“ spricht.

Erleben

Kreativ
Wahrnehmung

Symbol

Frühjahr

Symbol

Sommer

Symbol

Herbst

Symbol

Winter
10 Min
Jedes Alter
Schnappschüsse mit den Augen machen

Zwei Personen tun sich zusammen. Eine Person ist der Fotograf, die andere die Kamera. Der „Fotograf“ sucht schöne und interessante Naturschauplätze und führt die „Kamera“ sachte dorthin. Gesprochen wird so wenig wie möglich. Die „Kamera“ hält währenddessen die Augen geschlossen (die Augen können auch verbunden werden, ober der „Fotograf“ hält sie mit den Händen zu).

Erfahren

Bewirtschaftung & Nutzung
Geschichte
Pflanzen
Alte Kulturen aus dem Wienerwald

Zu den besonders artenreichen Lebensräumen im Biosphärenpark Wienerwald zählen die Streuobstwiesen. Waren sie lange Zeit ein prägendes Landschaftselement, sind sie mittlerweile selten geworden. Wie schon der Name verrät, sind die Obstbäume das auffälligste Merkmal der Streuobstwiesen.

Entspannen

Erleben

Achtsamkeit
Visualisieren

Symbol

Frühjahr

Symbol

Sommer

Symbol

Herbst

Symbol

Winter
5 Min
Erwachsene
Jugendliche
Mit den Sinnen in die Welt eintauchen

Suchen Sie sich einen Platz zum Stehen. Blicken Sie in Richtung Sonne. Beginnen Sie, sich sehr langsam um ihre eigene Achse zu drehen und Ihre Umgebung zu betrachten– so, als würden Sie diese zum ersten Mal sehen. Nehmen Sie sich dafür mindestens eine Minute Zeit. Beim zweiten Durchgang blicken Sie auf den Himmel und beobachten zum Beispiel Baumkronen, Farben und Formen oder einzelne Wolken.

Erfahren

Pflanzen
Tiere
Eine Nuss, die vielen schmeckt…vor allem der Haselmaus
Haselnuss
Haselnuss

Überall entlang des Weges, besonders am Waldrand, wächst die Hasel.

Entspannen

Achtsamkeit
Atemübung
Erwachsene
Jugendliche
Nahes und Fernes wahrnehmen

Suchen Sie sich einen ruhigen Platz mit Ausblick. Schließen Sie kurz die Augen und spüren Sie zuerst sich selbst, ihr Gewicht, ihren Atem, die Temperatur, Wind, Sonne, Haare auf der Haut…

Dann öffnen Sie Ihre Augen wieder und weiten Sie Ihre Aufmerksamkeit auf die ganz nahe Umgebung um Sie herum ­– auf den Boden, die Gräser, Insekten…nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit.

Erleben

Bewegung
Wahrnehmung

Symbol

Frühjahr

Symbol

Sommer

Symbol

Herbst

Symbol

Winter
10 Min
Jedes Alter

Tiere markieren Bäume, Steine etc. um ihr Revier zu markieren und den Artgenossen zu zeigen, dass sie hier waren. Im Frühjahr, wenn der Fellwechsel ansteht, juckt außerdem das Fell oder das Geweih (beim Hirsch). Dann reiben sich die Tiere vermehrt an den Bäumen. Lassen Sie die Kinder wie Wölfe, Wildkatzen… Bäume „markieren“.

Jahreszeit

Symbol

Frühjahr

Symbol

Sommer

Symbol

Herbst

Lebensraum

Wiese
Wald

Aussicht

Fernsicht auf den Wienerwald, bei Schönwetter bis in die Voralpen

Infrastruktur

Parkplätze und WC (nicht barrierefrei) am Bahnhof; weitere Parkplätze beim Gasthof Mayer und bei der Kirche im Ortszentrum.

Einkehrmöglichkeit

Gasthaus Mayer in Rekawinkel

Mobilität

Kinderwagen

Bodenbeschaffenheit

Im Ortsgebiet Asphalt; der Alternativweg vom Bahnhof durch das Waldstück ist unbefestigter Forstweg; ab dem Waldrand bei der Abzweigung Kaiserspitz geschotterte Forststraße.

 

Steigung

steilste Stelle 9%

Stufen am Weg

Die Überführung beim Bahnhof ist nur über Stufen begehbar (kein Aufzug, keine Kinderwagen-Schienen). Wer mit der Bahn reist und die Stufen vermeiden möchte, kann aus Richtung St. Pölten kommend bzw. in Richtung Wien fahrend den Weg durch den Wald nehmen, der an der Kirche vorbei ins Ortszentrum führt.

 

Spalten

keine Spalten vorhanden

Anreise

Öffentlich erreichbar

Erreichbar per Zug (Bahnhof Rekawinkel) oder mit dem Bus (z.B. ab Hütteldorf: Postbushaltestelle „Rekawinkel Ort“, vis-à-vis Gasthaus Mayer).

Anreise mit dem PKW: Parkmöglichkeiten bei der Kirche oder am Bahnhof.