Beim Grafenberg in Wagrain

Salzburg0,80KM
Karte öffnen
Kartenansicht für Beim Grafenberg in Wagrain wird erstellt.

Lade Kartendaten von http://wohlfuehlwege.at/sites/default/files/gpx/Wagrain_Grafenberg_web_1.gpx.

Bitte erlauben Sie die Ausführung von Javascript, um unsere Karten zu nutzen.

Beim Grafenberg in Wagrain

Entlang der "Grünen Pfade im Tal"

Bundesland

Salzburg

Jahreszeit

Symbol

Frühjahr

Symbol

Sommer

Symbol

Herbst

Gehzeit

0,50 h

Zeit für Aktivitäten

1,00 h

Wegstrecke (hin & retour)

0,80KM

Kurzbeschreibung

Der Weg führt von der Talstation Grafenbergbahn entlang der Kleinarl Ache zu einem Rastplatz. Vom Rauschen des Bachs begleitet, lässt es sich gemütlich den kurzen und flachen Weg entlang spazieren. Zwei Brücken laden dazu ein, anzuhalten und sich von der Kraft des Bergbaches verzaubern zu lassen.

Mobilität
Kinderwagen
Rollator
Rollstuhl
Rollstuhl mit Begleitperson
Streckeninformation

Höhenmeter (Aufstieg)

33m

Höhenmeter (Abstieg)

33m

Steigung (Durchschnitt)

1,0 %

Steigung (min)

1,0 %

Steigung (max)

1,0 %
Strecke
Streckenwanderung
Downloads

GPS Daten (KML)

GPS Daten (GPX)

Karte & Beschreibung (PDF)

Wetterdaten für TESTTITEL werden geladen.

Der Weg führt am linken Ufer der Kleinarler Ache entlang. Hinter der Bergbahn flussaufwärts starten wir und spazieren den asphaltierten Weg entlang. Nach wenigen Metern treffen wir auf die erste Station an der Brücke über den Bach. Etwas später stoßen wir auf das Wasserkraftwerk Grafenberg. Kurz danach kommen wir zur zweiten Station wieder an einer Brücke. Ein Stück danach gelangen wir dann zum Rastplatz an dem der WohlfühlWeg an der Station 3 endet.

Entspannen

Achtsamkeit
Atemübung
Körperübung

Symbol

Frühjahr

Symbol

Sommer

Symbol

Herbst

Symbol

Winter
15 Min
Erwachsene
Jugendliche
Auf den eigenen Atem achten

Setzen Sie sich auf eine Bank oder den Boden, so dass Sie gut ausbalanciert und einigermaßen bequem eine Weile ruhig sitzen können. Schließen Sie die Augen oder richten Sie Ihren Blick auf einen Punkt etwa zwei Meter vor Ihnen auf dem Boden.

Erfahren

Lebensräume

Symbol

Frühjahr

Symbol

Sommer

Symbol

Herbst
Jedes Alter
Von der Quelle bis zur Mündung

Viele der Zuflüsse der Kleinarler Ache sammeln sich im Jägersee, im Talschluss des Kleinarl-Tals auf 1099 Metern Seehöhe. Von dort fließt die Kleinarler Ache nach Wagrain, wo sie zum Wagrainer Bach wird, der weiterfließt nach St. Johann im Pongau und dort in die Salzach mündet – diese ist mit 225 Kilometern Länge der längste und wasserreichste Nebenfluss des Inn.

Entspannen

Erleben

Bewegung
Wahrnehmung

Symbol

Frühjahr

Symbol

Sommer

Symbol

Herbst

Symbol

Winter
15 Min
Jedes Alter
Natureindrücke miteinander teilen

 

Schau dich beim Gehen am Weg um: Was siehst du? Was hörst du? Was denkst du und was spürst du?

Rufe der Gruppe zu, was du siehst, hörst, spürst, ... Alle richten jetzt ihre Aufmerksamkeit auf das, was du gesagt hast – und versuchen es auch zu sehen, hören, spüren, denken ...

Erfahren

Lebensräume
Jedes Alter
Die Entstehung neuer Wasserlebensräume

Folgt man dem Wanderweg in Richtung Kleinarl, gelangt man am Talschluss zu einem beliebten Ausflugsziel, dem Jägersee. Wenige Kilometer weiter südlich und etwa 700 Meter höher gelegen befindet sich der Tappenkarsee. Beide Gebirgsseen werden von der Kleinarler Ache durchflossen und mit Frischwasser versorgt und gehören zu den so genannten Karseen.

Erleben

Kreativ
Wahrnehmung

Symbol

Frühjahr

Symbol

Sommer

Symbol

Herbst

Symbol

Winter
10 Min
Jedes Alter
Schnappschüsse mit den Augen machen

Zwei Personen tun sich zusammen. Eine Person ist der Fotograf, die andere die Kamera. Der „Fotograf“ sucht schöne und interessante Naturschauplätze und führt die „Kamera“ sachte dorthin. Gesprochen wird so wenig wie möglich. Die „Kamera“ hält währenddessen die Augen geschlossen (die Augen können auch verbunden werden, ober der „Fotograf“ hält sie mit den Händen zu).

Entspannen

Erleben

Wahrnehmung

Symbol

Frühjahr

Symbol

Sommer

Symbol

Herbst

Symbol

Winter
10 Min
Erwachsene
Jugendliche
Das Wetter mit allen Sinnen wahrnehmen

Erkunden Sie mit allen Sinnen das Wetter. Beginnen Sie mit dem Tastsinn: Wie fühlen sich der Sonnenschein, Regen, Wind, Schnee auf Ihrer Haut an? Beachten Sie zum Beispiel Temperaturunterschiede an einzelnen Körperstellen.

Entspannen

Achtsamkeit
Körperübung
Visualisieren

Symbol

Frühjahr

Symbol

Sommer

Symbol

Herbst

Symbol

Winter
5 Min
Erwachsene
Jugendliche
Eine Übung aus der Tiefenökologie

 

Richten Sie Ihre Aufmerksamkeit auf Ihren Körper. Spüren Sie seine Schwere. Spüren Sie die Erde unter sich. Sie können sich ganz auf die Stabilität des Bodens verlassen, Sie werden von der Erde getragen.

Lassen Sie Ihre Aufmerksamkeit tiefer sinken, als könnten Sie die Erde von innen spüren.

Erleben

Kreativ

Symbol

Frühjahr

Symbol

Sommer

Symbol

Herbst
10 Min
Schmuckstücke aus Wald und Wiese

 

Sucht gemeinsam schöne Blätter, Früchte, Blumen, Samen und anderes.

Eine Person stellt oder setzt sich auf den Boden und ihr schmückt sie mit den gesammelten Sachen zu einem Naturdenkmal. Versucht, so viele Naturmaterialien wie möglich auf der Person zu verteilen. Zum Schluss nehmt ihr die Materialien wieder ab und betrachtet, was ihr alles gesammelt habt.

Erfahren

Bewirtschaftung & Nutzung
Lebensräume
Jedes Alter
Von Weiden und Wiesen

Überblickt man das Kleinartal, so finden sich vom Tal bergaufwärts vielfältige Grünlandflächen. Diese sind durch die bäuerliche Bewirtschaftung entstanden. Wird die regelmäßige Beweidung oder Mahd allerdings eingestellt, so kommen rasch Bäume und Sträucher auf und es bildet sich wieder der ursprünglich vorhandene Wald.

Jahreszeit

Symbol

Frühjahr

Symbol

Sommer

Symbol

Herbst

Lebensraum

Fluss/Bach

Infrastruktur

Ein baarrierefreies WC befindet sich beim oberen Eingang der Bergbahn. Behindertenparkplätze sind direkt beim Bergbahngebäude ausgewiesen.

Einkehrmöglichkeit

In der Bergbahn (nicht barrierefrei).

Mobilität

Kinderwagen
Rollator
Rollstuhl
Rollstuhl mit Begleitperson

Bodenbeschaffenheit

Bis zum Wasserkraftwerk ist der Weg asphaltiert, danach geht man auf einer gut befestigten Schotterstraße.

Steigung

Der Weg verläuft eben ohne Steigungen.

Stufen am Weg

Es befinden sich keine Stufen am Weg.

Spalten

Es befinden sich keine Spalten am Weg.

Querneigung

Keine Querneigung.

Wegbreite

Die Wegbreite ist größer als 2 Meter.

Anreise

Öffentlich erreichbar

Öffentliche Anreise: mit dem Bus von St. Johann im Pongau

Mit dem Auto:Direkt bei der Bergbahnstation gibt es einen Parkplatz. Ausgewiesene Behindertenparkplätze sind vorhanden.